Die ersten 123 Jahre

Chronik des Offenbacher Oratorienchores - Sängerverein von 1826 e. V. - Die wichtigsten Ereignisse und Konzerte


1826 Gründung des Vereins auf dem Großen Feldberg. Unter den Gründern 5 Mitglieder der Offenbacher Musikerfamilie André.
1859 Erste Aufführung des "Messias" von Händel.
1886 Mitwirkung beim 10. Mittelrheinischen Musikfest.
1 Aufführung der "Jahreszeiten" von Haydn.
1901 75. Jubiläum: dem Verein gehören 108 Frauen- , 60 Männerstimmen und über 200 passive Mitglieder an.
Pflege der Oratorien von Bach, Händel, Haydn, Schumann, Brahms, Mendelssohn-Bartholdy u.a.
1914 Die Proben werden für eine Reihe von Jahren eingestellt.
1919 Dr. W. Sondag, späterer Präsident der Frankfurter Museumsgesellschaft, wird 1. Vorsitzender.
1923 Prof. Temesvary wird Dirigent des Chores.
1930 Begründung der Chorgemeinschaft mit dem Hanauer Oratorienchor.
1943 Das Chorleben kommt aufgrund der Zerstörungen durch den Weltkrieg zum Erliegen.
1946 Kapellmeister Franz Spelz wird neuer Dirigent
1947 Erste Aufführung eines Oratoriums nach dem 2. Weltkrieg: Haydns "Schöpfung" im Theater an der Goethstraße.


Zu den weiteren Rubriken der "Chronik" geht's per Klick auf diese Schaltflächen:

Die ersten 123 Jahre Aera Welter Aera Wilke Ausfuehrliche Geschichte
Gruender Vorsitzende Musikalische Leiter